Wie Sie mit genauen Jobbeschreibungen den Einstellungsprozess erleichtern und beschleunigen

Skizzieren Sie in einer Stellenbeschreibung die Erwartungen und Anforderungen an potenzielle Bewerber spezifisch und verständlich. Damit stellen Sie sicher, dass Sie im weiteren Verlauf weniger ungeeignete Kandidaten aussortieren müssen und den Auswahlprozess beschleunigen.

Hierzu listen Sie die Aufgaben und Pflichten der zu besetzenden Position sowie das Fachwissen und die Eigenschaften auf, über die potenzielle Bewerber verfügen sollen. Gleichwohl achten Sie darauf, dass die Jobbeschreibung das Interesse des Lesers weckt.

Diese soll ihn motivieren, sich mit der Stelle und dem Arbeitgeber in Bayern zu befassen. Worüber Sie vor der Veröffentlichung der Jobbeschreibung nachdenken sollten Bevor Sie die Jobbeschreibung verfassen, bietet es sich an, dass Sie überlegen, welche Aufgaben die Person übernimmt. Welche Fähigkeiten und Erfahrungen benötigt ein Kandidat, damit er die Aufgaben erfolgreich erledigt? Reflektieren Sie ferner über Schwachstellen in Ihrem Team, die der geeignete Bewerber optimalerweise behebt. In einem zweiten Schritt notieren Sie die Stellenbezeichnung und die Abteilung, in der die Position zu vergeben ist.

Verzichten Sie bei der Stellenbezeichnung auf eine kreative Formulierung. Wählen Sie stattdessen eine Bezeichnung, die aufschlussreich ist. Schreiben Sie außerdem, wer der direkte Vorgesetzte des Jobinhabers sein wird. Im dritten Schritt umreißen Sie, wie sich die Bewerber einen üblichen Arbeitstag vorstellen müssen. Hierbei erläutern Sie dem Leser, welche Abläufe und Aufgaben der Stelleninhaber ausführt. Bitte beachten Sie, dass Sie aufrichtig bleiben. Es ist kontraproduktiv, den Interessenten etwas zu versprechen, das die Position im Alltag nicht einhält. Stellen Sie danach die Kriterien übersichtlich dar, welche ein Bewerber zwingend erfüllen muss, damit er sich für den Job qualifiziert. Weisen Sie darauf hin, dass der Arbeitgeber diejenigen Interessenten allenfalls übergeht, welche die Kriterien nicht erfüllen.

Analog zu den zwingenden Kriterien beschreiben Sie zudem Fähigkeiten wie Soft Skills, die nicht unbedingt erforderlich sind, sich der Arbeitgeber vom Jobinhaber jedoch wünscht. Zum Schluss geben Sie idealerweise eine Spannbreite an, in der das Gehalt abhängig von der Stärke des Bewerbers variiert. An dieser Stelle können Sie darüber hinaus auf Sonderleistungen eingehen, die Ihren Arbeitgeber von anderen mittelständischen Unternehmen in Bayern und ganz Deutschland abheben. Bietet er zum Beispiel flexible Arbeitsmodelle wie Gleitzeit oder Anreize wie Vergünstigungen? Nachdem Sie den Entwurf verfasst haben, gestalten Sie die Jobbeschreibung so, dass diese bezüglich Ton, Stil und Design zum mittelständischen Betrieb passt.

Dadurch erleichtern Sie dem Leser, ein Gefühl für die Unternehmenskultur zu erhalten. Als Folge davon ist es wahrscheinlich, dass sich mehr Personen bewerben, die sich mit den Werten des Arbeitgebers identifizieren können. Nutzen Sie die definitive Version der Stellenbeschreibung anschließend als Leitfaden, an der Sie sich während der Auswahl orientieren. Mit diesem Vorgehen sorgen Sie dafür, dass Sie bestimmt diejenige Person einstellen werden, welche am besten zu Ihrem Team resp. Unternehmen passt und die Aufgaben professionell erledigt.

Auch ein projekt im kopf?